Scheiterbeigen zur Gartengestaltung

Die Rahmen für die Scheiterbeigen werden in Michael Kiefers Werkstatt aus neuem Metall gefertigt und je nach Bedarf mit alten Utensilien aus dem Ofenbau ausgestattet. Sie eignen sich zum Stapeln von Brennholz genauso wie zum Abhalten fremder Blicke oder starker Winde. Es gibt die Teile zur individuellen Gartengestaltung auf Mass – und auf Wunsch sogar mobil auf Rädern.

 

In der Schweiz sagt man zu einem Holzstapel auch Scheiterbeige. So steht es sogar im Duden, dem Besserwisser deutscher Sprache. Beige für Stapel, Scheiter für Holzscheit.

 

Die Holzscheiter passen nicht nur in Kiefers Öfen oder Grills. Sie lassen sich auch in Kiefers Eisenrahmen stapeln. So können Sie das Holz nicht nur an einer Wand oder im Schuppen stapeln. Es gelingt auch freistehend im Raum. Das ist doch gescheit, oder?

 

Mit Kiefers gescheiten Scheiterbeigen lassen sich im Garten neue Nischen und Räume gestalten, fremde Blicke blocken und den einen oder anderen Windzug dämmen. Die Rahmen werden aus neuem Metall gebaut. Sie können je nach Bedarf und Einsatz mit alten Materialien aus dem Ofenbau «verziert» werden.

 

Jedes Stück wird auf Bestellung und nach individuellem Gebrauch auf Mass gebaut. Sie können im Normalfall mit einer Produktionszeit von zwei bis drei Wochen nach Buchung und Klärung des Designs rechnen. Der Rahmen kann ohne oder mit Holz Ihrer Wahl geliefert werden. Sie bestimmen auch, ob der Scheiterhaufen in Zukunft mobil von Standort zu Standort verlegt werden kann, d.h. auf Rädern fahrbar gemacht werden soll. Was Sie das kostet, offeriert Ihnen Kiefers Ofenbau auf Anfrage und Mass.

 

Mehr zu allem erfahren Sie von Michael Kiefer und seinem Team. Rufen Sie am besten gleich auf 062 922 44 33 an oder schicken Sie uns ein Mail, um einen Beratungstermin zu vereinbaren. Oder schauen Sie in der Lotzwiler Ofenausstellung vorbei. Sie finden uns hier.


 

 
 

 

Facebook Link